Die amerikanische Linie der Gaildorfer Kronmüller
zurück
Im 19. Jahrhundert wanderten zahlreiche Kronmüller aus dem Raum Gaildorf nach Amerika aus, so auch einige Kinder des Leonhard Kronmüller aus Bröckingen. Die Verbindung zur deutschen Heimat riss ab. Ende des 20. Jahrhunderts suchten Nachfahren des Einwanderers Georg Kronmüller intensiv nach ihren Wurzeln in Deutschland. 1997 gelang es Keith Kronmiller mit Gaildorfer Kronmüller Kontakt aufzunehmen und die Familiengeschichte konnte bis 1608 zurückverfolgt werden. 1999 besuchten dann Keith und seine Schwester Grace die Heimat ihrer Väter.
Keith und Grace an der Kronmühle bei Fichtenberg. Hier wurden die Kronmüllers 1488 erstmals urkundlich erwähnt.
Grace Kehlet, Heide Kronmüller und Keith Kronmiller auf der Henkersbrücke in Schwäbisch Hall.


Im September 2012 machte Lindsey, Tochter von Keith und Regina Kronmiller aus Durham, eine Reise durch Deutschland und besuchte nach ihrer Ankunft in Frankfurt die Heimat ihrer Familie.


 
Lindsey Kronmiller, Heide Kronmüller und Retriever Betty warten in Rothenburg auf den Meistertrunk
Lindsey am Stauwehr der Kronmühle

Gaildorf, Kronmühle Fichtenberg, Schwäbisch Hall und  Rothenburg ob der Tauber waren  ihre Stationen, ehe sie über München, Hamburg und Berlin den Rest Deutschlands bereiste.













                                                  Bei Käthe Wohlfarth ist das ganze
                                                                      Jahr Weihnachten!


zurück